Pages Menu
Rss
Categories Menu

Gepostet by on Okt 12, 2016 in Featured, Geld&Politik | Keine Kommentare

Der Sofortkredit: Interessante Alternative zur Pfandleihe

Der Sofortkredit: Interessante Alternative zur Pfandleihe

Die Verpfändung von wertvollem Familienschmuck, von Antiquitäten oder des Autos kann ein Weg sein, um einen kurzfristigen finanziellen Engpass zu überbrücken. Wer teuren Echtschmuck besitzt, ein altes und gut erhaltenes Möbelstück aus früheren Generationen sein Eigen nennt oder für einige Zeit auf ein teures Fahrzeug verzichten kann, entscheidet sich für einen Pfandkredit und macht den werthaltigen Gegenstand zu Bargeld. Eine sinnvolle Alternative zur Verpfändung ist der Sofortkredit. Doch was ist ein Sofortkredit, wie funktioniert er, und welche Vorteile hat er als Kurzzeitkredit im Vergleich zur Pfandleihe?

Ein Kredit für eilige Fälle

Unter einem Sofortkredit versteht man einen Ratenkredit mit umgehender Kreditprüfung und sofortiger Auszahlung. Der Verwendungszweck ist frei, dadurch kann der Kreditnehmer nach Belieben entscheiden, wofür er das aufgenommene Geld ausgibt. Ein Sofortkredit eignet sich gut, wenn eine teure Reparatur an der Waschmaschine oder am Auto ansteht, wenn der Fernseher oder der Computer ersetzt werden muss oder wenn ein vorübergehender finanzieller Engpass auszugleichen ist. Bevor der Kreditgeber einen Ratenkredit auszahlt, wird er eine sorgfältige Bonitätsprüfung durchführen. Dadurch verifiziert er, ob der Kreditnehmer in der Lage ist, den Kredit ordnungsgemäß zurückzuzahlen. Bei der Prüfung der Bonität muss der Kreditnehmer ein regelmäßiges Einkommen und eine einwandfreie Schufa nachweisen.

Eine Besonderheit des Sofortkredits ist die umgehende Prüfung der Bonität und die schnelle Auszahlung. Bei gegebener Kreditwürdigkeit gehen von der Beantragung bis zur Auszahlung zwei bis drei Arbeitstage ins Land. Deshalb eignet sich der Sofortkredit hervorragend, wenn dringend Geld benötigt wird. Die Bonitätsprüfung und die Entscheidung des Kreditgebers erhält der Antragsteller nach wenigen Minuten. Das ist möglich, weil die Prüfung anhand der persönlichen Daten des Beantragenden mit Hilfe eines EDV-gestützten Programms durchgeführt wird. Der Kreditnehmer hat also innerhalb von Minuten die Gewissheit, ob sein Kreditgesuch angenommen wird. Wissen muss man, dass alle Angaben im Kreditantrag vom Antragsteller durch die Vorlage geeigneter Dokumente wie der Gehaltsabrechnung und des Schufaauszugs belegt werden müssen. Kommt der Kreditnehmer dieser Verpflichtung nach, steht der Auszahlung seines Kredits innerhalb weniger Arbeitstage nichts im Weg.

Geldscheine

Diese Vorteile hat der Kurzzeitkredit

Die Konditionen für die Rückzahlung des Sofortkredits vereinbart der Kreditnehmer mit dem Kreditgeber. Üblich ist die Zahlung von monatlichen Raten über einen Zeitraum von ein bis zwei Jahren, auch längere Laufzeiten sind abhängig von der Kreditsumme möglich. Besonders interessant ist der Sofortkredit mit kurzer Laufzeit. Er bietet sich bei geringen Kreditsummen an. Vereinbart der Kreditnehmer eine Rückzahlung innerhalb von drei bis sechs Monaten, erhält er im Gegenzug oft sehr günstige Zinsen und ist schnell wieder schuldenfrei. Sofern die Kreditsumme und die finanzielle Situation des Kreditnehmers es zulassen, sollte man den Sofortkredit als Kurzzeitkredit in Anspruch nehmen, damit die Verbindlichkeit so schnell wie möglich zurückgeführt ist.

Eine Alternative zur Verpfändung

Im Vergleich zur Pfandleihe hat der Sofortkredit Vor- und Nachteile. Bei der Pfandleihe – auch als Verpfändung bezeichnet – erhält der Kreditnehmer den Gegenwert eines verpfändeten Gegenstands in Bargeld ausgezahlt. Als Sicherheit hinterlegt er den Pfand bei seinem Kreditgeber. Die Rolle des Kreditgebers übernehmen heute professionelle Pfandleihhäuser. Diese gibt es in jeder größeren Stadt. Der Kreditnehmer erhält nicht den vollen Wert des verpfändeten Gegenstands ausgezahlt, meist werden nur rund 25 Prozent bis 50 Prozent gewährt. Für die Verpfändung sind üblicherweise Gebühren und Zinsen zu zahlen. Nach einer Frist von drei bis vier Monaten kann der Kreditnehmer den Pfand auslösen und den Kredit zurückführen. Alternativ darf der Kreditgeber den Pfand verkaufen und die Verbindlichkeit aus dem Erlös des Verkaufspreises bezahlen.

Fazit: Vor- und Nachteile der Verpfändung sind sorgfältig abzuwägen

Ob die Verpfändung oder der Sofortkredit für den Kreditnehmer die ideale Lösung zur Überbrückung seiner finanziellen Schwierigkeiten ist, muss im Einzelfall betrachtet werden. Die Verpfändung bietet sich an, wenn man werthaltige Gegenstände als Pfand einlösen kann. Eine Schufaauskunft muss bei der Verpfändung dagegen nicht vorgelegt werden. Der Sofortkredit kommt eher in Frage, wenn man keinen Pfand hinterlegen kann oder will und wenn die Kreditwürdigkeit einwandfrei ist.