Pages Menu
Rss
Categories Menu

Gepostet by on Dez 19, 2016 in Allgemein, Haus&Wohnen | Keine Kommentare

Einen Gartenteich kann man leicht selber bauen – ein paar Tipps

Einen Gartenteich kann man leicht selber bauen – ein paar Tipps

Wasser ist ein äußerst faszinierendes Element, das vor allem eine beruhigende Wirkung auf den Menschen hat. Deshalb hätten viele Hausbesitzer gerne einen Teich auf ihrem Grundstück eventuell auch mit einem schönen Bachlauf und herrlichen Wasserspielen. Ein Gartenteich ist immer ein echter Hingucker und kann auf viele unterschiedliche Weisen gestaltet werden, so dass er sich perfekt in die Umgebung einfügt und ein harmonisches Gesamtbild entsteht. Einen Gartenteich selbst zu bauen spart nicht nur jede Menge Geld, sondern macht zudem auch noch Spaß und gelingt auch Laien recht gut. Einen guten Teichbau-Ratgeber gibt es von teich-haelterung-koi-shop.com.

Fertigteich oder Folienteich – was ist die bessere Wahl?

Bevor es an die eigentliche Planung des Gartenteichs geht, muss man sich zunächst für eine Teichbauart entscheiden. Bei einem Folienteich hat man den großen Vorteil, dass man nicht auf eine bestimmte Form festgelegt ist, man kann ihn bezüglich Größe und Form individuell umsetzen. Fertigteiche bekommt man im Handel auch in unterschiedlichen Formen und Größen, die Bereiche für Tief-/Flachwasser und die Sumpfzonen sind dabei schon vorgegeben.

Der Folienteich hat eine besonders natürliche Optik und ermöglicht eine individuelle Gestaltung von großen Flachwasserzonen. Wichtig ist der Erwerb einer hochwertigen Teichfolie, die sehr robust und witterungsbeständig ist. Auch wenn die Folie UV-beständig ist, sollte man sie bis zu einer Tiefe von etwa 15 Zentimetern vor der Sonne schützen, zum Beispiel mit Hilfe von Böschungsmatten oder Steinen. Die Dicke der Folie sollte sich auch an der geplanten Größe des Teichs orientieren, für einen großen Gartenteich benötigt man auch eine stärkere Folie. Ideal sind dunkle Folien, denn das kommt der Wasserspiegelung zugute und verleiht dem Teich optisch mehr Tiefe. Vor der Verlegung der Teichfolie muss der Untergrund entsprechend vorbereitet werden. Er muss schön eben sein, Steine müssen entfernt werden, darüber kommen dann eine Schicht Sand sowie ein Schutzvlies.

Die vorgeformten Teichschalen sind entweder aus Kunststoff mit Glasfaserverstärkung oder aus Polyethylen gefertigt. Sie sind extrem robust und langlebig und können kaum beschädigt werden. Wenn man die Grube für den Teich sehr exakt aushebt, lässt sich die Teichschale normalerweise problemlos einbauen. Natürlich ist man beim Fertigteich auf eine bestimmte Form festgelegt, Veränderungen kann man nicht vornehmen. Das Angebot auf dem Markt ist inzwischen jedoch recht groß, so dass man viele Größen, Formen und Oberflächen zur Auswahl hat.

Standort und Größe des Gartenteichs festlegen

Zu den wichtigsten Schritten bei der Planung gehören die Bestimmung des künftigen Standortes und der gewünschten Größe. Diese Entscheidungen sind enorm wichtig und sollten deshalb gut überlegt sein. Sollten später nämlich Änderungen gewünscht sein, sind diese manchmal gar nicht möglich oder bedeuten einen enormen Kostenaufwand. Nicht nur der persönliche Geschmack darf in diesem Punkt entscheidend sein, man muss auch die Lage und Größe des Gartens berücksichtigen. Sollen Fische im Teich leben, ist eine Platzierung bei der Terrasse am sinnvollsten. Auch wenn man sich für ein außergewöhnliches Design und Wasserspiele entscheidet, lässt sich dies gut mit der Terrassengestaltung vereinbaren. Ist hingegen ein Naturteich geplant, sollte man ruhig den zur Verfügung stehenden Platz ausnutzen und ihn nicht zu klein umsetzen.

Idealerweise befindet sich der Gartenteich im Halbschatten, am Tag sollte die Sonne am besten vier bis sechs Stunden auf den Teich scheinen, das ist für Fische optimal und auch für die Qualität des Wassers. Kommt nur ein Platz in der Sonne in Frage, muss man mit großen Tiefwasserzonen, einer entsprechenden Bepflanzung des Randes oder gar mit Hilfe eines Sonnensegels dafür sorgen, dass sich das Wasser nicht so stark erwärmt, sonst bilden sich viele Algen. Es ist darauf zu achten, dass Nadel- und Laubgehölze in ausreichender Entfernung zum Teich stehen, damit sie das Wasser nicht verschmutzen. Auch stark wurzelnde Pflanzen sind zu vermeiden, diese könnten später vielleicht die Teichfolie beschädigen. Die Wassertiefe im Teich sollte mindestens 80 Zentimeter betragen, so dass er im Winter nicht ganz einfriert.

Bildquelle: gartenteich-ratgeber.com