Pages Menu
Rss
Categories Menu

Gepostet by on Okt 12, 2016 in Featured, Geld&Politik | Keine Kommentare

Der Sofortkredit: Interessante Alternative zur Pfandleihe

Der Sofortkredit: Interessante Alternative zur Pfandleihe

Die Verpfändung von wertvollem Familienschmuck, von Antiquitäten oder des Autos kann ein Weg sein, um einen kurzfristigen finanziellen Engpass zu überbrücken. Wer teuren Echtschmuck besitzt, ein altes und gut erhaltenes Möbelstück aus früheren Generationen sein Eigen nennt oder für einige Zeit auf ein teures Fahrzeug verzichten kann, entscheidet sich für einen Pfandkredit und macht den werthaltigen Gegenstand zu Bargeld. Eine sinnvolle Alternative zur Verpfändung ist der Sofortkredit. Doch was ist ein Sofortkredit, wie funktioniert er, und welche Vorteile hat er als Kurzzeitkredit im Vergleich zur Pfandleihe?

Ein Kredit für eilige Fälle

Unter einem Sofortkredit versteht man einen Ratenkredit mit umgehender Kreditprüfung und sofortiger Auszahlung. Der Verwendungszweck ist frei, dadurch kann der Kreditnehmer nach Belieben entscheiden, wofür er das aufgenommene Geld ausgibt. Ein Sofortkredit eignet sich gut, wenn eine teure Reparatur an der Waschmaschine oder am Auto ansteht, wenn der Fernseher oder der Computer ersetzt werden muss oder wenn ein vorübergehender finanzieller Engpass auszugleichen ist. Bevor der Kreditgeber einen Ratenkredit auszahlt, wird er eine sorgfältige Bonitätsprüfung durchführen. Dadurch verifiziert er, ob der Kreditnehmer in der Lage ist, den Kredit ordnungsgemäß zurückzuzahlen. Bei der Prüfung der Bonität muss der Kreditnehmer ein regelmäßiges Einkommen und eine einwandfreie Schufa nachweisen.

Eine Besonderheit des Sofortkredits ist die umgehende Prüfung der Bonität und die schnelle Auszahlung. Bei gegebener Kreditwürdigkeit gehen von der Beantragung bis zur Auszahlung zwei bis drei Arbeitstage ins Land. Deshalb eignet sich der Sofortkredit hervorragend, wenn dringend Geld benötigt wird. Die Bonitätsprüfung und die Entscheidung des Kreditgebers erhält der Antragsteller nach wenigen Minuten. Das ist möglich, weil die Prüfung anhand der persönlichen Daten des Beantragenden mit Hilfe eines EDV-gestützten Programms durchgeführt wird. Der Kreditnehmer hat also innerhalb von Minuten die Gewissheit, ob sein Kreditgesuch angenommen wird. Wissen muss man, dass alle Angaben im Kreditantrag vom Antragsteller durch die Vorlage geeigneter Dokumente wie der Gehaltsabrechnung und des Schufaauszugs belegt werden müssen. Kommt der Kreditnehmer dieser Verpflichtung nach, steht der Auszahlung seines Kredits innerhalb weniger Arbeitstage nichts im Weg.

Geldscheine

Diese Vorteile hat der Kurzzeitkredit

Die Konditionen für die Rückzahlung des Sofortkredits vereinbart der Kreditnehmer mit dem Kreditgeber. Üblich ist die Zahlung von monatlichen Raten über einen Zeitraum von ein bis zwei Jahren, auch längere Laufzeiten sind abhängig von der Kreditsumme möglich. Besonders interessant ist der Sofortkredit mit kurzer Laufzeit. Er bietet sich bei geringen Kreditsummen an. Vereinbart der Kreditnehmer eine Rückzahlung innerhalb von drei bis sechs Monaten, erhält er im Gegenzug oft sehr günstige Zinsen und ist schnell wieder schuldenfrei. Sofern die Kreditsumme und die finanzielle Situation des Kreditnehmers es zulassen, sollte man den Sofortkredit als Kurzzeitkredit in Anspruch nehmen, damit die Verbindlichkeit so schnell wie möglich zurückgeführt ist.

Eine Alternative zur Verpfändung

Im Vergleich zur Pfandleihe hat der Sofortkredit Vor- und Nachteile. Bei der Pfandleihe – auch als Verpfändung bezeichnet – erhält der Kreditnehmer den Gegenwert eines verpfändeten Gegenstands in Bargeld ausgezahlt. Als Sicherheit hinterlegt er den Pfand bei seinem Kreditgeber. Die Rolle des Kreditgebers übernehmen heute professionelle Pfandleihhäuser. Diese gibt es in jeder größeren Stadt. Der Kreditnehmer erhält nicht den vollen Wert des verpfändeten Gegenstands ausgezahlt, meist werden nur rund 25 Prozent bis 50 Prozent gewährt. Für die Verpfändung sind üblicherweise Gebühren und Zinsen zu zahlen. Nach einer Frist von drei bis vier Monaten kann der Kreditnehmer den Pfand auslösen und den Kredit zurückführen. Alternativ darf der Kreditgeber den Pfand verkaufen und die Verbindlichkeit aus dem Erlös des Verkaufspreises bezahlen.

Fazit: Vor- und Nachteile der Verpfändung sind sorgfältig abzuwägen

Ob die Verpfändung oder der Sofortkredit für den Kreditnehmer die ideale Lösung zur Überbrückung seiner finanziellen Schwierigkeiten ist, muss im Einzelfall betrachtet werden. Die Verpfändung bietet sich an, wenn man werthaltige Gegenstände als Pfand einlösen kann. Eine Schufaauskunft muss bei der Verpfändung dagegen nicht vorgelegt werden. Der Sofortkredit kommt eher in Frage, wenn man keinen Pfand hinterlegen kann oder will und wenn die Kreditwürdigkeit einwandfrei ist.

Mehr

Gepostet by on Jun 6, 2016 in Events&Lifestyle, Featured, Geld&Politik | Keine Kommentare

Ehe kaputt nach Lotteriegewinn!

Ehe kaputt nach Lotteriegewinn!

Alte Freunde treffen ist doch immer wieder schön. So habe ich tatsächlich am vergangen Wochenende beim Gassi gehen mit meinem Labrador einen alten Schulfreund Stefan getroffen und ich konnte es kaum glauben, denn es stellte sich heraus, dass er mittlerweile Chefredakteur des Casinoratgebers Casino Online Spielen ist. Wer meine letzten Posts gelesen hat, der kennt meine neu entflammte Liebe für Spielautomaten. So entwickelte sich ein angeregtes Gespräch über die Glücksspielszene, in dem mir Stefan einige lustige, aber auch tragische Geschichten erzählte. Heute möchte ich meine Lieblingsgeschichte mit euch teilen.

Adrian und Gillian Bayford wollten doch nur Lotterie spielen

Das reizende Paar aus Haverhill, einem kleinen Ort nahe der Universitätsstadt Cambridge, wollte doch nur ein wenig Lotterie spielen. Die beiden Engländer standen mitten im Leben mit Ihren zwei Kindern. Adrian leitete seinen kleinen Musikladen, Gillian verdiente Ihren Lebensunterhalt als Krankenpflegeassistenz. Doch dann kam die unerwartete Nachricht. Die beiden hatten den zweitgrößten Jackpot in der Geschichte Englands gewonnen. Über Nacht wurde das Paar Bayford somit um 148 Millionen Pfund reicher.

Adrian und Gilliam ließen die Sektkorken knallen und die ganze Welt war eingeladen. Schnell wurden Pläne geschmiedet, wie mit dem Geld umgegangen werden soll. Beide bestanden darauf, ein einfaches Leben zu führen, wollten sich aber mehr Zeit für die Familie nehmen. Doch der Plan ging nicht auf!

The Big Bang – der große Knall

Das Paar musste nach dem großartigen Gewinn schnell erfahren, dass der unverhoffte Geldsegen nicht nur eine Schokoladeseite hat. Neidzerfressene Familienmitglieder stellten das Paar vor unverhofften Problemen. Gillian gab in einem Interview mit der Express unter Tränen zu, jahrelang keinen Kontakt mehr mit Ihren Eltern gehabt zu haben. Selbst als sich Gillian entschloss, 20 Millionen Pfund in die Hand zu nehmen, um die Schulden Ihrer Eltern abzubezahlen, verbesserte sich das Verhältnis nicht!

Während sich manche Menschen über eine Halskette oder einen Kurzurlaub am Gardasee freuen, zuckten Gillians Eltern nicht mal mit den Wimpern, als Sie ein neues Haus an der schottischen Küste spendiert bekamen. Dabei lebten sie doch zuvor noch in einem Campingwagen!

Der ganze Stress mit der Familie endete schließlich in der Trennung des einst glücklichen Paars. Oder sind sie in Wahrheit gar nicht so glücklich gewesen? Adrian gab zu, dass „die Dinge zuvor nicht rosig waren“. „Die Lotterie zu gewinnen, ist so stressig!“, sagte er und wies darauf hin, dass all das schöne Geld Ihnen nicht die erhoffte Zeit zusammen gebracht hat.

Aston-Martin

Das seltsame Leben der Neureichen

Gillian lebt nun mit ihrem Sohn und ihrer Tochter in ihrem Heimatland Schottland. Zuvor hatte Sie mit einer Freundin ein Kinderparadies erschaffen, das aber leider aufgrund eines Streits verkauft werden musste. Seitdem sind sich die beiden spinnefeind.

Adrian lebt seit den turbulenten ersten Jahren als Multimillionär sehr viel gemäßigter. Er ist nun mit einem 16 Jahre jüngeren Stallmädchen zusammen und fährt einen Aston Martin. Noch ist Adrian kein Brad Pitt, doch seine Köpertransformation ist schon im Gange, denn Adrian geht regelmäßig ins Fitnessstudio!

Mehr

Gepostet by on Apr 30, 2014 in Featured, Gesundheit&Leben | Keine Kommentare

Der richtige Stuhlgang

Der richtige Stuhlgang

„Haben Sie heute schon Ihr großes Geschäft erledigt?“ – Diese Frage wird Ihnen vermutlich niemals gestellt werden und das aus gutem Grund: Der Stuhlgang zählt zu den wenigen Tabu-Themen freier Gesellschaften und eignet sich sicherlich nicht für eine gepflegte Konversation. Trotzdem ist es wichtig, dass man über dieses Thema Bescheid weiß, da die Ausscheidung von Kot eine wichtige Körperfunktion ist. FamilyOne klärt auf:

Ein einmal täglicher, geformter Stuhlgang, der mit einer problemlosen Entleerung erfolgt, ist optimal, doch etwa ein Viertel der Bevölkerung hat Probleme damit. Warum? Das Hinterteil ist ein wichtiger Bestandteil des menschlichen Körpers, dennoch wird genau dieses meistens vernachlässigt. Mangelnde Bewegung und eine Dauerbelastung durch das stundenlange Sitzen strapazieren nicht nur unser Gesäß, sondern auch unsere Verdauung.

Um perfekte Voraussetzungen für eine gute Darmausscheidung zu schaffen, sollte eine Flüssigkeitsaufnahme von mindestens 1,5 Liter pro Tag erfolgen und auf eine ballaststoffreiche Ernährung mit wenig Zucker geachtet werden. Starten Sie mit einem ballaststoffreichen Frühstück in den Tag, um die Darmtätigkeit anzuregen. Zusätzlich ist es ratsam regelmäßig und viel Obst und Gemüse zu essen, das gründlich zu kauen ist. Hierdurch lässt sich die Nahrung besser verdauen.

Darmausscheidung

Ein gut geformter Kothaufen

Doch nicht nur bei der Nahrungsaufnahme, auch bei der Ausscheidung lässt sich vieles falsch und richtig machen: Erzwingen Sie den Stuhlgang nicht und halten Sie ihn nicht zu lange ein, sondern gehen Sie nur zur Toilette, wenn es nötig ist. Vermeiden Sie ein gewaltsames Nachpressen, ziehen Sie lieber nach der Ausscheidung und vor der Reinigung Ihren Schließmuskel drei bis viermal für ein paar Sekunden ein. Hierdurch erfolgt die Stärkung des Schließmuskels und des Beckenbodens. Der Aufenthalt im Sanitärbereich sollte relativ kurz gehalten werden, denn beim Sitzen auf der Toilette wird der Darm bewusst oder unbewusst weiter nach unten gedrückt.

Zu betonen ist, dass zu harter Kot nicht mit kräftigem Pressen den Weg nach draußen finden sollte, denn an diesem Punkt ist nur ein leichtes „Anschieben“ erlaubt. Ein gut geformter Stuhl ist sowohl für den After als auch für den Schließmuskel gesünder als zu weicher Kot, wodurch sich der Schließmuskel verengen kann und somit eine Hämorrhoidenbildung begünstigt wird. Wenn sich zu harter oder zu weicher Stuhlgang häuft, sollten Sie ihren Arzt aufsuchen. Außerdem können durch ein falsches Toiletten-Verhalten Erkrankungen entstehen, die sehr unangenehm und sogar schmerzhaft sein können.

Eine geregelte Verdauung ist jedoch nicht nur wichtig für Ihr Wohlbefinden bei großen Geschäften, sondern essentiell für Ihren gesamten Körper. Somit freut sich nicht nur ihr Darm, sondern ihr gesamter Stoffwechsel über ein Plus an Bewegung und Flüssigkeit . Machen Sie z.B. einen kleinen Spaziergang nach dem Essen oder steigen Sie öfter auf das Fahrrad um, als gemütlich im Auto zu sitzen.

Übrigens wurde im Jahr 2001 erstmals von der Welttoilettenorganisation der 19. November zum „Tag der Toilette“ erklärt, der nun jährlich stattfindet, um an die politisch und wirtschaftlich Verantwortlichen zu appellieren. Dank FamilyOne sind Sie für diesen Tag nun bestens gerüstet.

Mehr

Gepostet by on Apr 23, 2014 in Featured, Gesundheit&Leben | Keine Kommentare

Heilsaft Urin

Heilsaft Urin

Der Urin bzw. Harn ist eine flüssige Ausscheidung des Körpers, wodurch sowohl der Elektrolyt- als auch der Flüssigkeitshaushalt reguliert wird und zudem Stoffwechselabbauprodukte beseitigt werden. Beim Menschen ist der Urin meistens hell- bis dunkelgelb gefärbt und man scheidet pro Tag durchschnittlich 30 Gramm Harnstoff aus. Im Großen und Ganzen enthält der Harn die von der Niere ausgeschiedenen Stoffe wie Mineralien, Endprodukte des Eiweißstoffwechsels, Säuren und weitere Nebenprodukte. Den größten Anteil stellt hierbei jedoch das Wasser dar.

Alternativmedizin - Heilsaft Urin

Urinbecher für einen Urintest

In der Alternativmedizin oder bei Heilpraktikern wird die Eigenurintherapie bzw. Eigenharnbehandlung als sinnvolle Praxis angesehen, wobei der Patient der Eigenurin äußerlich anwendet, eine Eigenharn-Injektion erhält oder es trinkt. Um überhaupt zur Anwendung zu kommen, muss der Urin auf Verunreinigungen untersucht werden und keimfrei sein. Trotzdem besteht immer noch ein Rest-Risiko bei der Blasenentleerung, da zu Beginn der Ausscheidung Kommensalen – also Keime, die in der Harnröhre leben – den Harn verunreinigen können, wodurch an den betroffenen Hautpartien Entzündungen auftreten können.

Obwohl es für die gesundheitsfördernde Wirkung keinen Nachweis gibt, kann die Eigenurintherapie bei folgenden Krankheiten in Betracht gezogen werden: Beginnend bei Infektionskrankheiten wie (chronische) Angina, Mumps, Masern und infektiöse Gelbsucht  über Hautkrankheiten, Asthma und Arthrose bis hin zu Allergien und Heuschnupfen.

Die Anwendungsmöglichkeiten des Harns sind vielseitig. Zum einen kann Urin als „besonderer Saft“ getrunken werden und steht zumeist in Verbindung mit Trinkkuren und Harnfasten. Die äußerliche Anwendung kann durch Einreibungen, Gurgeln, Fußbäder, Wickel oder Packungen erfolgen und besonders bei Hautkrankheiten wie Akne, Neurodermitis und Schuppenflechte helfen. Zudem besteht die Möglichkeit Warzen zu behandeln, Zellulitis zu bekämpfen und Wunden zu heilen. Zum anderen kann man Urin mithilfe einer Spritze injizieren, wobei das Urin vor dem Behandlungsbeginn auf jeden Fall auf seine Zusammensetzung getestet werden sollte.

Im Alltag begrüßt uns der Begriff „Urea“ auf Handcremes, Body Lotions und vielen weiteren Kosmetikprodukten. Doch was bedeutet das eigentlich? „Urea“ stammt aus dem Englischen und bedeutet „Harnstoff“, welcher von vielen Lebewesen das Endprodukt des Stoffwechsels darstellt und im Urin ausgeschieden wird. Der weiße, ungiftige Feststoff wird heutzutage aber industriell hergestellt. Urea gleicht den übermäßigen Feuchtigkeitsverlust aus und die Haut bekommt die Chance wieder ihr Gleichgewicht zu finden. Das heißt, dass mithilfe von Urea-Pflegemitteln der Vorgang der internen Hautbefeuchtung angeregt und somit die Verbindung der Zellen untereinander unterstützt wird.

Im Allgemeinen sollten Sie bei den oben erwähnten Krankheitsbildern auf jeden Fall einen Arzt konsultieren, bevor Sie eine Selbstmedikation mit dem Heilsaft Urin in Erwägung ziehen. Wenn eine Eigenurintherapie anstatt einer medizinisch anerkannten Therapie durchgeführt wird, kann es zu schweren Folgen kommen. Um auf der sicheren Seite zu sein, gilt deshalb das Motto: „Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!“

Mehr

Gepostet by on Okt 21, 2013 in Featured, Gesundheit&Leben | Keine Kommentare

Unreine Haut richtig pflegen

Unreine Haut richtig pflegen

Reine, weiche und strahlende Haut – davon kann ein Großteil der Teenager nur träumen. Ganze 80% aller Jugendlichen sind von unreiner Haut und Akne in verschiedenen Ausprägungen betroffen. Dass sie mit ihren Hautproblemen nicht alleine dastehen ist allerdings für die meisten kein Trost. Um jedoch eine schnelle und dauerhafte Hilfe gegen die unerwünschten Hautveränderungen zu finden muss man jedoch erst einmal verstehen, wie es überhaupt zu glänzender Haut, Pickeln und Co kommt.
Ursache sind die hormonellen Veränderungen während der Pubertät, die dazu führen dass die Talgdrüsen verstärkt arbeiten. Das führt dazu, dass die Haut schneller glänzt und die Haare schneller fettig werden. Während der Pubertät kommt es zusätzlich zu einem schnelleren Wachstum der Hornzellen im Ausführungsgang der Talgdrüse. Werden diese Hornzellen nicht schnell genug abgestoßen verkleben sie mit dem überproduzierten Talg und verstopfen die Poren – es entstehen Mitesser. Da der verklebte Talgdrüsengang ein idealer Nährboden für Bakterien ist können aus den verstopften Poren leicht Pickel und Pusteln entstehen, die oft entzündlich schmerzhaft sind.

Pflege der unreinen Haut:

Allzu oft wird die ungeliebte Akne von den Jugendlichen im Alleingang mit zu harschen Methoden therapiert und dadurch ungewollt verschlimmert. Bei schweren Fällen sollte daher immer ein Hautarzt hinzugezogen werden, der am besten beurteilen kann, mit welchen Medikamenten und Pflegemitteln die unreine Haut behandelt werden sollte. Auch das Ausdrücken der Mitesser und Pusteln sollte man lieber einer geschulten Kosmetikerin überlassen, da sonst leicht der mit Bakterien versetzte Talg in das umliegende Gewebe gedrückt werden kann und dort zu tief liegenden, entzündeten und schmerzhaften Knoten führt. Auch Narben können beim Quetschen auf eigene Faust entstehen.
Bei einer leichten Form der Akne kann allerdings schon durch eine Pflegeumstellung eine deutliche Besserung hervorgerufen werden. Ein aufeinander abgestimmtes Pflegesystem, das dem eigenen Hauttyp angepasst ist, ist dabei die Grundlage zur Verbesserung des Hautbildes. Die Haut sollte mit milden Präparaten gereinigt werden um die natürliche Schutzbarriere der Haut nicht zu zerstören. Spezielle Gesichtswasser und Peelings helfen dabei, die verstopften Poren zu öffnen und den Talg besser abfließen zu lassen. Als letzten Pflegeschritt sollte eine leichte, ölfreie Feuchtigkeitspflege benutzt werden, die die gereizte Haut beruhigt und die gestörte Hautfunktion wieder ins Gleichgewicht bringt. Bei eucerin.com findet man neben einer kompletten Pflegeserie und Spezialprodukten für individuelle Bedürfnisse unter anderem interessante Informationen zur Ursache der unreinen Haut. Auch der Umgang mit dieser wird thematisiert, so finden sich hier zum Beispiel Schmink-Tipps für unreine Haut.
Letztendlich braucht man aber beim Kampf gegen Akne vor allem eins: Viel Geduld. Bis eine neue Pflegeserie wirkt dauert es oftmals einige Wochen – wer sein neues Pflegeritual aber konsequent durchzieht wird dann mit einer reineren und schöneren Haut belohnt.

Mehr