Pages Menu
Rss
Categories Menu

Gepostet by on Mai 12, 2017 in Allgemein, Events&Lifestyle | Keine Kommentare

Stilvoll einkaufen mit kleinem Budget

Stilvoll einkaufen mit kleinem Budget

Gerade für Familien mit Kindern kann der Kleiderkauf schnell eine teure Angelegenheit werden. Damit nicht mehr Geld ausgegeben wird als nötig, sollte man nicht blind drauf los shoppen, sondern überlegt einkaufen. So kann man auch Qualität zum kleinen Preis ergattern.

shopping-2163323_640

Wenn neue Kleidung her muss, kann das schnell zu einer teuren Angelegenheit werden. Vor allem wem wichtig ist, dass die Kleidung länger hält, muss häufig tiefer in die Tasche gegriffen werden. Es gibt hingegen einige Dinge, die man beachten kann, um auch hochwertige Markenware zu einem geringeren Preis zu kaufen, die nicht nur besser aussieht, sondern auch langlebiger ist, als Billigware.

Planen und genau hinsehen

Jeder kennt die Verlockungen, die beim Shoppen an jeder Ecke lauern. Gefällt eine Bluse, redet man sich schnell ein, dass man diese auch braucht. Gerade hier liegt die Gefahr, dass die Kosten höher werden, als gewollt. Deswegen sollte man bereits vorher für jedes Familienmitglied genau notieren, was auch wirklich gebraucht wird und auch nur das Kaufen, was auf dieser Liste steht.

Zukunftsorientiert einkaufen kann beim Sparen helfen. Das Stichwort heißt hier antizyklisch einkaufen. Oft ist bereits zum Ende einer Jahreszeit klar, was für das nächste Jahr gebraucht wird. Daher sollten Schlussverkäufe nicht vernachlässigt werden, denn saisonale Kleidung ist in der passenden Saison meist teurer.

Vor dem Kauf sollte man immer einen Blick auf die Pflegehinweise werfen, denn diese müssten immer befolgt werden, damit man auch lange etwas von der Kleidung hat. Daher empfiehlt es sich gerade für Familien mit Kindern, auf pflegeleichte Kleidung zu achten, denn das spart zudem Zeit. Gerade Kinderkleidung wird schneller beschmutzt und muss daher häufiger gewaschen werden. Außerdem sind pflegeaufwendige Kleidungsstücke häufig auch teurer in der Reinigung.

Die Kleidung müssen vor allem Kinder immer anprobieren. Was nicht gut sitzt oder unbequem ist, kann ohne Zögern umgetauscht oder zurückgeschickt werden, denn diese Kleidung wird ohnehin nicht häufig getragen und ist somit eine sinnlose Ausgabe.

Auch wenn modische Teile durch ihre bunten Farben und auffälligen Schnitte zum Kauf verlocken, sind einfachere Teile die bessere Wahl. Die neue Kleidung sollte gut mit dem restlichen Kleiderschrank kombinierbar sein, damit nicht mehr gekauft wird, als zwingend notwendig.

Auch wenn es nervt, lohnt es sich genügend Zeit zu investieren. Vergleichs- und Schnäppchenportale helfen, unabhängig von der unverbindlichen Preisempfehlung der Hersteller, den günstigsten Preis zu finden. Zusätzliche Abhilfe können Gutscheinportale bieten. Zuletzt sollte man sich überlegen, den Newsletter einzelner Onlineshops zu abonnieren, um zusätzliche Rabatte zu erhalten, die auf einen selbst zugeschnitten sind. Auch wenn es nervt, kann die Recherche im Netz einiges an Geld sparen.

Online oder im Laden?

Wer gerne vor Ort einkauft, braucht darauf auch nicht zu verzichten, denn Outlet Center oder Schlussverkäufe bieten auch hochwertige und schicke Markenware zu kleineren Preisen an. Der Vorteil liegt klar darin, dass direkt anprobiert werden kann, was das aufwendige Zurückschicken erspart.

Wer ohne großen Aufwand eine riesige Auswahl möchte, die auch das Vergleichen der einzelnen Angebote erleichtert, sollte sich online umsehen. Onlineshops wie jeans-direct.de bieten unterschiedliche Markenprodukte an und verfügen über übersichtliche Sales, bei denen ordentlich gespart werden kann. Bequemer geht es kaum und zurückschicken kann man die Ware auch, wenn sie nicht passt. Zusätzlich kann es sich dabei lohnen, im EU-Ausland zu bestellen. Die Versandkosten könnten zwar höher ausfallen, die Preise sind hingegen häufig günstiger und die Zollgebühren werden innerhalb der EU gespart.

 

 

Bild-Copyright:

Bildquelle: ©webandi – pixabay.com

Mehr

Gepostet by on Sep 12, 2016 in Events&Lifestyle, Featured | Keine Kommentare

Hochzeit mit Kindern – das kalkulierte Chaos?

Hochzeit mit Kindern – das kalkulierte Chaos?

Liebe FamilyOne-Freundinnen und Freunde,

sie lesen Zeilen eines glücklich verheirateten Autors, der vor gar nicht allzu langer Zeit das Ja-Wort gegeben hat und deshalb noch mit frischen Erinnerungen aus dem Nähkästchen plaudern kann. Meine kirchliche Trauung ist etwas über zwei Jahre her und wurde von meiner Frau und mir bis ins letzte Detail penibel strukturiert. Wir haben an alles gedacht und versucht jede einzelne Sekunde des großen Tages sinnvoll zu füllen und die begrenzte Zeit, die durch unsere Abfahrt in die Flitterwochen determiniert wurde, minutiös durchzuplanen.

Fun-Faktor Familie

Doch natürlich kam alles ganz anders als gedacht. Selbst wenn sich das Brautpaar nicht bewusst ist, wie es um die Kreativität und Interaktionsfreude der Familienangehörigen bestellt ist, sei ein erster Tipp auf dem Weg gegeben: Bei großen Festen, insbesondere bei Hochzeiten, schlägt diese gnadenlos durch. Auf unserer Hochzeit haben es Freunde und Familie beispielsweise geschafft, trotz des von uns organisierten, straffen Programms, noch 9 (!) Aktivitäten, Überraschungen und weitere unerwartete Programmpunkte reinzudrücken.

Familie ist unberechenbar. Denn wenn Liebe, Freude und weitere große Gefühle im Spiel sind, dann rücken Konventionen und Pläne, Programme und Abläufe schnell in den Hintergrund.

Konventionen-Killer Kind

Dabei sind Kinder noch die größten Chaos-Faktoren: Während die erwachsenden Gäste das Hochzeitsprogramm nur zu erweitern versuchen, herrscht in der Kinderwelt der absolute Ausnahmezustand. Selbst wenn die Kleinen gewillt sind, sich an Normen und Regeln der Erwachsenen zu halten, orientieren sie sich dabei an Gewohnheiten und Erfahrungen – die sie mit Hochzeiten oftmals nicht haben.

Viele Kinder sind oftmals zum ersten Mal (bewusste) Gäste einer Hochzeit und werden erstmalig mit Dingen konfrontiert, die sie höchstens aus Erzählungen oder medialen Erfahrungen kennen. Lassen Sie sich für einen Moment darauf ein und sehen sie den schönsten Tag des Lebens aus Kinderaugen: Alle Erwachsenen sehen so anders aus, die Braut sieht aus wie eine echte Prinzessin, es gibt Kuchen, Süßigkeiten, Geschenke, alle weinen, lachen, freuen sich, beben, toben, es herrscht eine einzigartige Stimmung in einer einzigartigen Umgebung, die für Kinder nur sehr schwer zu erfassen und verarbeiten ist.

Und jetzt stellen sie sich vor, dass es -ihre- Kinder sind, die gerade zum ersten Mal die Gefühlsachterbahn fahren. An ihrem großen Tag. Unter ihrer Aufsicht, ihrer Flagge. Sind eigene Kinder auf Hochzeiten dann überhaupt zu bändigen?

Die Antwort lautet: Ja. Auf Avinia.de gibt es eine Zusammenstellung der besten Tipps für eine Hochzeit mit Kind und wie diese in jedem Kindsalter (vom Babybauch bis zum Teenager) glücken kann. Wenn sie also ihren großen Tag planen, dann denken sie auch an ihre Kleinen!

Bildquelle: Wikipedia / Ralf Roletschek / fahrradmonteur.de

Mehr

Gepostet by on Aug 29, 2016 in Events&Lifestyle, Featured, Internet&Technik | Keine Kommentare

Geocaching beim Kindergeburtstag

Geocaching beim Kindergeburtstag

Der Medien-Hype ist auch bei uns zum Alltag geworden: Man arbeitet mit dem Smartphone, man spielt damit, lässt sich zu Fitness motivieren… Ohne geht nix mehr, besonders für Kinder.

Neben Pokemon und Co…

Pokemon Go bricht gerade alle Rekorde. Es gibt einen ganzen Ozean an Handy-Spielen und Apps, die auf die Funktionen im Handy zurückgreifen. Anstatt Monster zu jagen, kann man auch Rätsel lösen. Doch nicht alles muss gleich eine App sein – Geocaching ist auch trendy und zieht viele in seinen Bann!

Geocaching ist nur was für Erwachsene – nein, eben nicht! Die junge Generation geht viel intuitiver mit Smartphones um und sie können eine neue Funktion auf Anhieb bedienen. Da liegt es nahe, das Spielprinzip des Geocachings auch den Kindern und Jugendlichen anzubieten. Doch wie soll das Ganze aussehen? Die Idee: eine GPS Schatzsuche zum Kindergeburtstag!

Bei dieser Form von Geocaching laufen die Kinder von einer Rätselstation zur nächsten und lösen Aufgaben im Handy. Praktisch gesehen, geht man also durch die Straßen zur angezeigten Position der Frage, kann diese dann anklicken, antwortet und bekommt – falls richtig geantwortet – die Koordinaten für die nächste Rätselstation angezeigt.

GPS Schatzsuche zum Kindergeburtstag

Mittlerweile gibt es unterschiedliche, fertige GPS Schatzsuchen, die einfach vor dem Kindergeburtstag gekauft, vorbereitet und am großen Tag veranstaltet werden können. Dabei werden die Strecke, die Teams und die Belohnungen=Schatz im Vorhinein geplant und organisiert.

GPS Schatzsuche

*Screenshots von der GPS Schatzsuche: „Die Spur des Geisterschatzes“ von Grapevine.de

Es gibt zwei Vorteile beim Geocaching mit Kindern. Zum einem muss man keine Caches umständlich suchen und dann doch wieder zurücklegen: am Ende bekommen die Kinder ihren Schatz und behalten ihn. Zum anderen sind die Fragen in einer kleinen Geschichte integriert, sodass die Mitspieler nicht gelangweilt einfach nur die Stationen ablaufen.

Die Themen sind spannend und vielseitig:

Für die Teens und Teenager ist die GPS Schatzsuche ein tolles Event, wenn es mal wieder auf den Geburtstag zugeht und man in das ratlose Kindergesicht blickt: „Mom, ich hab echt keine Ahnung, was ich zu meinem Geburtstag machen will!“. Gerade in der ach so stressigen Zeit heutzutage bietet das Geocaching so eine einfach-vorbereitete und coole Aktivität zum Kindergeburtstag. Der Tipp: Endposition in der Nähe einer Eisdiele festlegen und dann gibt es einen riesen Eisbecher als Schatz.

Mehr

Gepostet by on Aug 11, 2016 in Events&Lifestyle, Featured, Internet&Technik | Keine Kommentare

So können Sie die Olympischen Spiele mit der Familie genießen

So können Sie die Olympischen Spiele mit der Familie genießen

Die Olympischen Spiele 2016 in Rio sind bereits in vollem Gange. Dieser Event bietet die perfekte Gelegenheit, Ihre Familie zu ermuntern, ebenfalls gesünder zu leben und mehr Sport zu treiben.

Aber letztendlich ist es ganz gleich, ob Sie lieber nur auf die Athleten wetten oder sich selbst  sportlich betätigen möchten. Im Folgenden finden Sie ein paar Tipps, wie man die spektakuläre Sportveranstaltung mit der ganzen Familie am besten genießen kann.

Aufgrund der Zeitverschiebung finden viele Sportveranstaltungen in Brasilien für Deutschland mitten in der Nacht statt. Doch zum Glück übertragen Sender wie ARD und ZDF viele Disziplinen live. Einige Turniere finden außerdem auch in Deutschland zu einer früheren Tageszeit statt.

Die Fernsehsender bieten im Rahmen der Olympischen Spiele auch Apps für das Smartphone an. So kann man auch dann alles live verfolgen, wenn man unterwegs ist oder mit der Familie im Garten sitzt. Oft wollen Kinder die olympischen Disziplinen draußen nachspielen und eigene Wettbewerbe veranstalten. Das ist gesund und bietet sich besonders während der warmen Sommermonate an.

Und wenn es draußen regnet, kann man auf diverse unterhaltsame Videospiele zurückgreifen, die sich wunderbar für Olympia-begeisterte Kinder eignen. Ein Beispiel dafür ist Mario and Sonic Olympic Games für Nintendo. Dieses Spiel ist perfekt für die Kleinen, wenn es draußen regnet.

Aber nicht nur Kinder können während der Olympischen Spiele Spaß haben; für Erwachsene empfehlen wir Sportwetten auf Betway. Hier findet man alle Informationen zu den Wettquoten sowie allen Sportarten von Schwimmen bis hin zu Bogenschießen.

Das Beste an den Sportwettseiten ist die Tatsache, dass man auch über ein Mobilgerät darauf zugreifen kann. So kann man immer nebenbei ein Auge auf die Kinder haben und sicherstellen, dass sie sich bei ihren olympischen Wettbewerben nicht überanstrengen.

Während man Sportlegenden wie Tischtennisspieler Timo Boll zusieht, der zum fünften Mal bei den Olympischen Spielen dabei ist, steigt also weiterhin die Spannung vor dem Fernseher oder am Smartphone. Und dank der vielen anderen deutschen Sportler, die sich in Disziplinen wie Tennis, Fußball oder Gymnastik versuchen, dürfte Rio 2016 einer der spannendsten Events des Jahres werden.

Mehr

Gepostet by on Jun 6, 2016 in Events&Lifestyle, Featured, Geld&Politik | Keine Kommentare

Ehe kaputt nach Lotteriegewinn!

Ehe kaputt nach Lotteriegewinn!

Alte Freunde treffen ist doch immer wieder schön. So habe ich tatsächlich am vergangen Wochenende beim Gassi gehen mit meinem Labrador einen alten Schulfreund Stefan getroffen und ich konnte es kaum glauben, denn es stellte sich heraus, dass er mittlerweile Chefredakteur des Casinoratgebers Casino Online Spielen ist. Wer meine letzten Posts gelesen hat, der kennt meine neu entflammte Liebe für Spielautomaten. So entwickelte sich ein angeregtes Gespräch über die Glücksspielszene, in dem mir Stefan einige lustige, aber auch tragische Geschichten erzählte. Heute möchte ich meine Lieblingsgeschichte mit euch teilen.

Adrian und Gillian Bayford wollten doch nur Lotterie spielen

Das reizende Paar aus Haverhill, einem kleinen Ort nahe der Universitätsstadt Cambridge, wollte doch nur ein wenig Lotterie spielen. Die beiden Engländer standen mitten im Leben mit Ihren zwei Kindern. Adrian leitete seinen kleinen Musikladen, Gillian verdiente Ihren Lebensunterhalt als Krankenpflegeassistenz. Doch dann kam die unerwartete Nachricht. Die beiden hatten den zweitgrößten Jackpot in der Geschichte Englands gewonnen. Über Nacht wurde das Paar Bayford somit um 148 Millionen Pfund reicher.

Adrian und Gilliam ließen die Sektkorken knallen und die ganze Welt war eingeladen. Schnell wurden Pläne geschmiedet, wie mit dem Geld umgegangen werden soll. Beide bestanden darauf, ein einfaches Leben zu führen, wollten sich aber mehr Zeit für die Familie nehmen. Doch der Plan ging nicht auf!

The Big Bang – der große Knall

Das Paar musste nach dem großartigen Gewinn schnell erfahren, dass der unverhoffte Geldsegen nicht nur eine Schokoladeseite hat. Neidzerfressene Familienmitglieder stellten das Paar vor unverhofften Problemen. Gillian gab in einem Interview mit der Express unter Tränen zu, jahrelang keinen Kontakt mehr mit Ihren Eltern gehabt zu haben. Selbst als sich Gillian entschloss, 20 Millionen Pfund in die Hand zu nehmen, um die Schulden Ihrer Eltern abzubezahlen, verbesserte sich das Verhältnis nicht!

Während sich manche Menschen über eine Halskette oder einen Kurzurlaub am Gardasee freuen, zuckten Gillians Eltern nicht mal mit den Wimpern, als Sie ein neues Haus an der schottischen Küste spendiert bekamen. Dabei lebten sie doch zuvor noch in einem Campingwagen!

Der ganze Stress mit der Familie endete schließlich in der Trennung des einst glücklichen Paars. Oder sind sie in Wahrheit gar nicht so glücklich gewesen? Adrian gab zu, dass „die Dinge zuvor nicht rosig waren“. „Die Lotterie zu gewinnen, ist so stressig!“, sagte er und wies darauf hin, dass all das schöne Geld Ihnen nicht die erhoffte Zeit zusammen gebracht hat.

Aston-Martin

Das seltsame Leben der Neureichen

Gillian lebt nun mit ihrem Sohn und ihrer Tochter in ihrem Heimatland Schottland. Zuvor hatte Sie mit einer Freundin ein Kinderparadies erschaffen, das aber leider aufgrund eines Streits verkauft werden musste. Seitdem sind sich die beiden spinnefeind.

Adrian lebt seit den turbulenten ersten Jahren als Multimillionär sehr viel gemäßigter. Er ist nun mit einem 16 Jahre jüngeren Stallmädchen zusammen und fährt einen Aston Martin. Noch ist Adrian kein Brad Pitt, doch seine Köpertransformation ist schon im Gange, denn Adrian geht regelmäßig ins Fitnessstudio!

Mehr

Gepostet by on Mai 10, 2016 in Events&Lifestyle, Featured, Gesundheit&Leben | Keine Kommentare

Der perfekte Kindergeburtstag

Der perfekte Kindergeburtstag

Liebe FamilyOne-Leser*innen, seien wir ehrlich: Geburtstage verlieren mit dem zunehmenden Alter ihren Reiz. Im angloamerikanischen Raum feiert man den „Sweet Sixteen“, in Deutschland ist der 18. Geburtstag ein echtes Highlight, doch dann geht es rapide bergab. Der Alterungsprozess, der circa ab dem 25. Lebensjahr einsetzt, lässt einem das Älterwerden eher bitter als süß erscheinen. Trauriger Höhepunkt ist der 30. Geburtstag, der einem zusätzlich zu größeren Geheimratsecken und tieferen Gesichtsfalten auch noch die Schmach des Treppenfegens beschert, sofern man nicht zwischenzeitlich unter die Haube gekommen ist.

Geburtstag haben ist nicht schwer – richtig feiern hingegen sehr

Ich persönlich hatte da doppeltes Glück, habe ich doch gerade noch rechtzeitig geheiratet und mit einem Ausflug zum Europapark ein Stück Kindheit zurückgebracht, welches all die Erwachsenensorgen weggefegt hat. Denn eines sollte sich jeder erwachsene Mensch bewusst sein: Wir werden alle älter und Geburtstage lassen sich nicht aufhalten – nur kann und sollte man das Beste daraus machen.

Doch bevor wir uns zu sehr in nostalgischer Melodramatik verlieren, eine Zwischenfrage: War das früher wirklich anders? Waren Kindergeburtstage alle perfekt? Automatisch? Nur weil man jünger war und das Altern eher mit positiven Begleiterscheinungen assoziiert hat?

Eher nicht: Zwar lag als Kind eher ein Dreirad als eine Anti-Falten-Creme auf dem Geschenketisch, doch damit wurde aus einem Kindergeburtstag nicht zwangsläufig auch ein schönes Erlebnis für alle Beteiligten. Ganz im Gegenteil: Früher hatten auch schon eher erwachsenere Dinge wie Planung, Vorbereitung und Durchführung einen erheblichen Einfluss auf das Gelingen einer Party – nur hat man damals aus der Froschperspektive herzlich wenig davon mitbekommen.

Geburtstagstisch

Kindergeburtstag als Mottoparty

Wenn wir jetzt also, als Menschen mittleren Alters, für unsere Söhne und Töchter die Geburtstagsfeten organisieren, müssen wir so einiges beachten, damit unsere lieben Kleinen dieselben schönen Erinnerungen mitnehmen, die auch wir stets im Gepäck haben.

Dabei haben wir jedoch einen großen Vorteil: Mit unserem Erfahrungsschatz aus mehreren Jahrzehnten können wir definitiv sagen, was für die Kids eher lahm (Topfschlagen!) und was eher cool ist. Mein erster Gedanke: Mottopartys!

Eigentlich ganz logisch: Wenn wir uns selbst als Erwachsene gerne zum Feiern in eine geschlossene, andere Welt begeben (egal ob Karneval oder 20er-Jahre-Party), dann werden unsere Kinder das auch genießen können. Natürlich müsste man nur das Thema kindgerecht umgestalten, bevor man sich kleine Humphrey-Bogart-Miniaturen mit Zigarre im Mund ins Haus holt.

Mögliche Mottos wären:

  • Märchenwald (Drachen und Prinzessin!)
  • Animationsfilme (Frozen! Zoomania!)
  • Farbthemen (Alles, was gelb ist!)
  • Zauberei (Kostüme! Zaubertricks!)
  • Figuren (Hello-Kitty-Party!)

Mein persönlicher Favorit wäre das Motto „Zauberei“. Nicht nur, weil ich schon als Kind von Zaubertricks fasziniert war (und natürlich auch einen Zauberkasten hatte), sondern weil dieses Motto fokussiert genug ist, dass man der Party einen roten Faden geben kann, aber weit genug gefasst ist, dass man alle Bedürfnisse, Wünsche und Erwartungen unter einen (Zauber-)Hut bekommt. Passenderweise habe ich dazu einen Ratgeber auf moms.de gefunden, wie man einen Kindergeburtstag einfach magisch gestaltet. Der Verfasser dieses Artikel heißt übrigens passenderweise Simon. Für all jene, denen das jetzt nichts sagt, habe ich dann sogar noch einen passenden Spieletipp parat. Viel Spaß! :)

 

Mehr